Durchs Obertal

Vom Parkplatz Fuhrweg aus zum Andreas Kreuz, den Pilgerweg Richtung Biesingen und nach dem Römerhof einbiegen zum Schneckenbrunner Hof. Den ließen wir dann wg. der „Optik“ am Wegesrand rechts liegen und stiegen hinap ins Obertal. Ein Abstecher zum Ommersheimer Wasserwerk musste sein und so erfuhren wir, dass hier ein schöner Platz zum Feiern ist (bei der Gemeinde nachfragen). Nun wanderten wir mal unsere Wege – wie sie vor uns nur ab und an mal ein Waldläufer geht. Das Ziel war die Philippsburg, die sich als verlassener, eingezäunter Gutshof zeigte. Wir standen vor einem ziemlich neu gepflasterten Wegstück mit riesigem neuen Tor, das für uns offen war. Immerhin, wenigstens mal da gewesen. Nun ging es weitere, vernachlässigte Wege durch den Landscheider Wald zurück. Geheimnisvolle Felsformationen und Bunkeranlagen am Wegesrand ließen wir unerkundet, da ja unser üblicher Abschluss wartete. Im Wildpark Hassel fanden wir dann was Gutes für unsere Mägen.

Rund 10 km – Empfehlenswert scheint der 6km Naturlehrpfad – für uns vielleicht beim nächsten Mal

H, E u W

Über saarwanderer

Rentner - Zeit zum Wandern - wandere um unterwegs zu sein
Dieser Beitrag wurde unter Wandern abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s